Information

Neues Förderprogramm „Jugend macht mit!“ – Erklärung in jugendgerechter Sprache

„Jede Jeck es anders.“

Kennst Du diesen Satz aus dem kölschen Grundgesetz? Er sagt aus, dass die Menschen sehr unterschiedlich sind und auch sehr unterschiedlich leben. Manche sind dick, manche dünn. Einige arm, andere reich. Manche leben in einer großen Familie mit Geschwistern, manche sind allein mit Mutter oder Vater. Wieder andere wohnen gar nicht mit ihren Eltern zusammen. Viele können leicht lernen; aber ebenso viele brauchen länger, um Sachen zu verstehen. Einige verlieben sich in Jungen, andere in Mädchen. Viele können gut klettern, rennen, springen. Und manche haben ein Handicap und können das nicht. Dafür können sie andere Sachen.

Anders sein ist ok

Du siehst also: Jede Jeck es anders. Und das ist ok so. Nicht ok ist, wenn Kinder und Jugendliche Probleme haben, weil sie anders sind. Dagegen will die Hans Günther Adels-Stiftung etwas tun. Hans Günther Adels war ein erfolgreicher Geschäftsmann, der mit seinem Geld etwas für junge Menschen tun wollte, die anders sind und deshalb manchmal Hilfe brauchen. Er hat eine Stiftung gegründet, die sich um solche Hilfen kümmert.

Was brauchen junge Menschen?

Aber wer weiß eigentlich, welche Hilfen ein junger Mensch gut für sich findet? Wir von der Hans Günther Adels-Stiftung denken, dass viele junge Menschen das selber wissen. Wir wollen sie auf jeden Fall danach fragen und starten deshalb ein neues Projekt. Das Projekt heißt „Jugend macht mit!“ und der Name beschreibt eigentlich schon sehr gut, was wir möchten. Wir möchten, dass junge Menschen mitdenken, mitreden und mitentscheiden, wenn es um Hilfen für sie geht.

Hast du eine Idee?

Wir suchen junge Menschen, die etwas verändern wollen – für sich und andere. Was würde Deinen Alltag leichter machen? Wie kann sich Dein Leben besser anfühlen? Lass uns gemeinsam überlegen, wie wir unsere Nachbarschaft und unsere Stadt zu einem besseren Ort für alle machen können – egal wie anders sie sind.

Am besten sprichst Du mit jemandem aus Deinem Verein, Deinem Jugendzentrum oder einer anderen Organisation, die sich für junge Menschen engagiert.

Ansonsten kannst Du uns einfach anrufen und von Deiner Idee erzählen.

Hans Günther Adels Stiftung, Tel. 0221 – 936 771 81